Nicolaikapelle

Südöstlich des Doms und des Kreuzgangs liegt eine kleinere zweischiffige Kapelle. Sie wurde um 1200 von Kaufleuten der Hansestadt Soest in Form einer Kogge errichtet. Die Kaufleute nahmen vor ihren langen Handelsreisen dort Abschied von ihren Angehörigen und suchten den Schutz ihres Patrons, des heiligen Nikolaus.

Besichtigungen sind möglich im Rahmen von bestimmten Stadtführungen und nach Voranmeldung unter Telefonnummer 02921/63777 (M. Driller).

 

Innenraum Nicolaikapelle

Die Empore – im Inneren über dem Eingang - wäre über eine Tür in der Außenwand zugänglich, wenn sich dort eine Treppe befände. Die beiden im Innenraum mittig angeordneten Säulen wirken auf Besucherinnen und Besucher wie die Masten eines Schiffes.

Altar und Wandmalereien

Romanische Wandmalereien lassen sich auf die Zeit um 1230 datieren.

Altarbild der Nicolaikapelle

Das Altarbild stammt aus der Werkstatt des Conrad von Soest. Seine Entstehung wird auf 1400 geschätzt. Es stellt den Heiligen Nikolaus thronend über Abbildungen von Begebenheiten und Legenden aus seinem Leben dar.

Das Innere der Kirche wird ebenso von einem Tafelbild, einer Kreuzigungsszene, zwei Skulpturen sowie einer Pieta aus dem 15. Jahrhundert geschmückt.

Besichtigungstermine finden Sie [Hier].

Priester vom Dienst

Krankentelefon

Wort Gottes

Impuls für den Tag

Schriftlesung, Gedenktage, geistlicher Impuls für den Tag

GTranslate

German Afrikaans Albanian Arabic Armenian Azerbaijani Basque Belarusian Bulgarian Catalan Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Filipino Finnish French Galician Georgian Greek Haitian Creole Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Irish Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Macedonian Malay Maltese Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swahili Swedish Thai Turkish Ukrainian Urdu Vietnamese Welsh Yiddish